Der Michel

Guten morgen Welt !

Hamburg liegt vor der Tür und zeigt sich in strahlendem Sonnenschein .
Wunderbar !!
Bei Sonne und schönem Wetter lohnt es sich auf jedenfall den Michel zu besuchen.
Der Ausblick vom Turm ist einfach klasse.
Ich hasse es jedesmal die nicht enden wollenden Stufen nach oben zu steigen.
Ja, es gibt auch einen Fahrstuhl , aber meistens ist die Schlange von Menschen davor
So lang, das man zu Fuß deutlich schneller ist.
Da ich leider absolut nicht schwindelfrei bin, komme ich jedesmal schweißgebadet
Oben an. Die dünnen Metallgeländer und schmalen Treppen Laden nicht wirklich
Dazu ein sich wohl und sicher zu fühlen .....
Nun denn, ich habe es bis jetzt jedes mal überlebt und bin am Ende immer sehr stolz auf mich.

Oben angekommen brauche ich immer einen Moment , um mich zu beruhigen.
Meistens stehe ich mit dem Rücken an der Wand zum Fahrstuhl und atme tief ein und aus...
Der Ausblick entschädigt dann doch jedesmal für alles .

Beim letzten Besuch haben wir uns aufgemacht auch mal die Kellergewölbe der Kirche
Zu besichtigen. Allerdings waren wir alle davon ein wenig enttäuscht .
Das hatte ich mir doch spannender vorgestellt.

Kirchen geben mir jedesmal etwas zurück von mir.
Klingt komisch ?
Ist es bestimmt auch.
Aber die Stille, das kühle alte Gemäuer , die Stimmung im inneren,
Einen Moment verweilen und alles auf sich wirken lassen
Danach gehe ich jedesmal wieder hinaus und fühle mich ruhiger , freier und zufriedener.
Unser jüngster Sohn ist oftmals der Antrieb dafür die Gotteshäuser zu betreten.
Immer wenn er eine Kirche sieht ist er hin und weg und muss sie unbedingt von
Innen betrachten.

Im Michel haben wir ihn dann eine Kerze anzünden lassen.
Das war ein so schöner und feierlicher kleiner Moment , das mir fast die Tränen
gekommen sind....

Ich wünsche euch allen einen sonnigen Sonntag mit Menschen die ihr liebt
Und Erholung , um Kraft zu schöpfen für die Tage der kommenden Woche .











Wir sind wieder dabei !!

Hallo Welt !!

Ich und mein klein Hamburg .....
Wir sind wieder dabei eine harmonische Verbindung einzugehen.
Wir sind wieder am Netz , wir sind wieder on, wir sind wieder dabei ......
Hat ja auch echt lange gedauert und jetzt möchte ich nichts mehr hören von
Hotlines oder Telefonanbietern, Datenvolumenbegrenzung oder Entertainmentcenter !!!!!!
Ich möchte nur , das alles hier ganz normal weiterläuft , so wie vor unserem
Eigenen kleinen Börsencrash mitten in Hamburg .....

Natürlich lief das Leben bei uns weiter und wir sind weiter dabei das
Großstadtleben zu genießen , mit allem was dazu gehört .
Das Wetter der letzten Wochen und Wochenenden lud zu vielen schönen Aktionen ein.
Da werde ich wohl den einen oder anderen Tip hier nachholen müssen .
Uhi, mal sehen ob ich das schaffe :-)

Mein Lieblingsort bei gutem Wetter ist momentan die Elbe.
Hund und ich ,
Elbsand,
vorbei ziehende Schiffe ,
ein wenig Diesel in der Luft ,
Ein Cappuccino
und das Glück ist auf meiner Seite .
Wie schön !
Wie gut geht es uns, in diesem wunderbaren Land .
Wie wundervoll, das man hier Leben und lieben darf .
Wie gut es ist, wenn man dies auch alles genießen kann,
Denn das Leben schlägt manchmal ganz schnell wieder einen anderen Weg ein
Und dann ist es sehr gut, wenn man aus den Ressourcen der glücklichen Tage schöpfen kann.






Mittendrin und doch außen vor

Guten morgen Welt !

Seit 3 Wochen haben wir nun kein Telefon und Internet .
Ich habe mittlerweile unzählige Mützen gehäkelt , das lenkt abends davon ab,
Das ich lieber im Internet etwas lesen oder nachgucken möchte ...

Man weiß erst was einem fehlt, wenn es nicht mehr da ist.
Das ist wirklich so. Denn seitdem ich nicht alle paar Tage mit der alten Heimat
Telefonieren kann, merke ich dann noch das ich als Frau mit einem hohen Bedürfnis
Nach Gesprächen etwas unzufrieden wurde.
Sobald im Alltag ein Problem sich ankündigt, rufe ich bei meiner Schwiegermutter an und
Schon ist das Problem so gut wie gelöst . Reden hilft eben doch die Dinge in einem andern
Licht zu betrachten und sich innerlich zu ordnen, um das Problem dann zu lösen ( so gut es eben geht ).
Ohne diese Gespräche ist es dann doch recht einsam und das inmitten einer Großstadt.
Wenn man sich umhört ( im Internet zum Beispiel ;-)) , dann liest man ständig wie vielen
Menschen es ähnlich geht. Die Großstadt bietet unendlich viele Möglichkeiten an Ablenkung und Amüsement der besonderen Art , aber was viele Menschen sich hier wünschen sich echte
Freunde .
Dieser Markt ist nicht ganz so groß , wie der Bereich der Partnerforen im Internet .
Nimmt doch aber einen ständig wachsenden Anteil dort ein.
Vor allem Frauen wünschen sich die beste Freundin fürs Leben .
Leider oft verbunden mit genauen Beschreibungen zu dem gewünschtem Typ ,
Der Vorlieben die sie mitbringen sollte und vor allem was sie nicht haben sollte .
Kann man sich so einer Freundschaft nähern ??
Wenn ich mich zurück erinnere, sind oft die besten Freundschaften
Durch puren Zufall entstanden. Manchmal fand man die beste Freundin sogar eher total doof,
Bevor es zu einem magischem Moment kam, der einen zu Freunden machte.

Sicherlich, man muss anwesend sein im außen , wenn man jemanden treffen möchte .
Das ist jedenfalls mein Motto und hat sich immer wieder bewahrheitet .
Und wenn man sich nicht besonders gut auskennt, dann sucht man sich im Internet eben
Genau diese Orte , an denen man andere Menschen treffen kann.
Die Auswahl ist ja riesig an Angeboten und Orten !
Toll , wenn morgen endlich ein Techniker uns wieder ans Netz anschließt ,
Ich mit Mutti und Schwiegermutti telefonieren kann um die Tücken des Alltags zu lösen ,
Die Kinder endlich wieder iPod, iPhone , iPad und Computer auf den neusten stand bringen können und nach so viel Handarbeit und romantischen Abenden vor dem Fernseher
Jeder wieder vor seinem Rechner sitzt um sich mit seinen Freunden zu verbinden ;-)))

In diesem Sinne einen störungsfreien Tag euch allen !!!

Ohne Anschluss

Seit genau einer Woche sind wir nun ohne Telefon und ohne Internet .
Das zerrt an meinen Nerven .
Dann wird einem schlagartig bewusst , wie viele Dinge man übers Internet
Regelt und wie still es in der Wohnung wird , wenn nicht mal mehr telefoniert wird.

Alles nur, weil wir uns verbessern wollten und den Anbieter gewechselt haben.
Vor einer Woche kommt bei uns ein ziemlich verschlafener Techniker vorbei.
Fummelt an der Telefondose rum, geht wieder und seit dem geht nichts mehr !!!!

Tägliches telefonieren mit der Hotline treibt mich in den Wahnsinn .
Wie halten Menschen diesen Job am anderen Ende der Leitung aus ??
Gestern habe ich 6 Stunden bei strahlendem Sonnenschein mit einem
4 jährigen in unserer Hamburger Wohnung gesessen und auf den Techniker
Erneut gewartet .........vergebens , nichts passiert .......
Erklär das mal einem 4 jährigen , warum man nicht das Haus verlassen darf,
Aber danach können wir wieder mit Oma telefonieren und nichts passiert ???!!!!

Ich bin mittlerweile wirklich so sauer , das ich mich kaum noch schaffe zusammen
Zu reißen , wenn ich jemanden in der Hotlein an den Apparat bekomme.
Mittlerweile melde ich mich schon automatisch mit meinem Namen ,
Dem Geburtsdatum meines Mannes , unserer Adresse und leiere einen immer wieder
Gleichen Text runter noch bevor genau dies gefragt wird .......spart Zeit,
Denn die Telefonate laufen ja nur noch über mein Handy .......vor meiner Rechnung
Graut mir jetzt schon :-(

Was ist denn bitte im Telefonnetz los ?
Gibt es dort wirklich solche Probleme , die sich nicht innerhalb von 24 Stunden
Lösen lassen ?? Und warum weiß niemand bei diesen Telefonanbietern ,
Was der andere sagt oder macht ?
Das kann einen so runter ziehen , das es mir die ganze Woche verdirbt !!!

Ich bin am Ende meiner Leitung angekommen,
In diesem Sinne :
Kein Anschluss unter dieser Leitung :-(

Post aus meiner Küche - unser Paket

Ja , da stand ich nun und überlegte ,was sich gut verschicken ließ und
mich kulinarisch an meine Kindheit erinnert.
Zitronenkuchen gab es dann doch an Kindergeburtstagen, Kokosmakronen backte meine
Oma und Schoko Crossis standen bei meiner anderen Oma immer auf dem Tisch
wenn ich da war.
Leider hatte ich vor lauter Aufregung vergessen von allem Bilder zu machen,
aber meine Tauschpartnerin war so nett und hat mir einige geschickt .
Schön zu sehen, das ihre Tochter unseren Kuchen mochte :-)











Post aus meiner Küche - Das Paket meiner Tauschpartnerin

Guten morgen Welt !

Den ganzen letzten Monat habe ich mich gedanklich immer wieder mit Lebensmitteln aus meiner
Kindheit beschäftigt . In meinem letzten Post hatte ich dies ja schon erwähnt .
Nun ist es endlich soweit und mit der Ankunft des Pakets meiner Tauschpartnerin endet
Diese Aktion .
Am Samstag war es dann endlich soweit und wir haben es voller Freude geöffnet und uns sehr
Über den Inhalt gefreut .
Ich kochte sofort Kaffee und wir setzten uns mit den Kindern an den Tisch und verspeisten
nacheinander alle Madeleines.
Die Merende machten wir ein wenig warm und alle waren glücklich und zufrieden .
Das Apfelmus und den Sirup werden wir Nächte Woche mal auf Milchreis ausprobieren .
Ganz besonders toll fand ich die Schilder und die Karte .
Meine Tauschpartnerin stellt diese selbst her !
Hier der link zu ihrer Seite :
http://paperpapelpapier.etsy.com/

Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen kulinarischen Moment !