Vegetarisch für Faule

Guten Abend Welt !

Die Woche haben wir erfolgreich hinter uns gebracht.
Sie war wie immer bei einem Haushalt mit Kindern , Mann und Mops voll von
Vielen Klitzekleinigkeiten. Ein paar weniger wünschte ich mir oft.

Der Kleinste geht nun schon die 2. Woche in den neuen Kindergarten,
Der Sommer ist für einige Stunden doch wieder zurück gekehrt und 
Ich komme immer noch ohne Auto zurecht .

Seit langem kaufen wir viele Lebensmittel, die aus biologischer Herkunft sind.
So gut es geht versuche ich so wenig Kompromisse wie möglich einzugehen.
Auch wenn die Kinder sich eben, wie alle Kinder nach sehr vielen ganz normalen
Lebensmitteln sehen.....und Mutti oft auch ....

In Hamburg habe ich seit langem die Alnatura Supermärkte für mich entdeckt .
Ich genieße es jedesmal ganz in Ruhe alle Lebensmittel in Ruhe zu betrachten und
In die Hand zu nehmen. Mein Mann und ich fahren jetzt oft abends einkaufen,
Wenn der Kleinste Sohn im Bett ist.
Die Ausbeute des gestrigen Abend war wie immer sehr lecker .
Die frischen Lebensmittel waren schon im Kühlschrank und ich hatte keine Lust sie wieder 
Aus selbigem zu holen .
Diese mal habe ich endlich mal wieder Buchweizenmehl gekauft.
Ich liebe Buchweizen in allen Varianten.


Als erstes habe ich heute Vormittag einen Biskuit aus Buchweizenmehl gebacken.
Lecker mit Orangensahne bestrichen und mit frischen Erdbeeren und Himbeeren garniert.


Der Kuchen war als Nachtisch für heute und morgen gedacht.
Ein Blick in den Kühlschrank ließ mich aber feststellen, das der Kuchen doch sehr
Gut Gefallen beim großen Sohn gefunden haben musste ....



Die Lektüre für das bevorstehende Wochenende ist :
Vegetarisch für Faule von Gräfe und Unzer.

Bei meinem Besuche heute morgen in der Buchhandlung lächelte es mich so freundlich an.
Also musste es mit. 
Der anschließende Besuch auf dem Wochenmarkt lässt mich jedesmal
Schwelgen in dem Überangebot an Obst und Gemüse .
Ich genieße meinen Einkäufe auf unserem kleinen Wochenmarkt immer sehr .
Es erinnert mich jedesmal an meine Kindheit. Mein Großvater ist jede Woche mit mir
Über unseren Wochenmarkt geschlendert und erledigte alle Einkäufe für meine Großmutter .
Der persönliche Kontakt mit den Verkäufern und das Gespräch über die angebotene
Ware empfinde ich immer als sehr wichtig. Es lässt mich wieder ein Mensch sein,
Der begrüßt wird wie ein Freund . Das piep, piep, piep an der Supermarktkasse entfällt.
Mit gut gefülltem Korb geht es dann nach Hause und die Sachen werden wie Schätze zu
Hause verstaut.

Mein Mann hat als Abendlektüre jetzt das Kochbuch bekommen.
Ich bin gespannt, für was er sich entscheidet.
Im Moment sucht er die Seite mit den Steak's....





Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo , hast du nur Buchweizenmehl verwendet ? Oder es mit anderem Mehl gemischt? Habe mit Buchweizenmehl noch nicht gebacken , nur kürzlich gelesen, man kann es nicht solo verwenden?
Wie ist es geschmacklich ?
VG

Mimi hat gesagt…

Ahoi ,
Ich habe bei dem Kuchen vom Bild oben 100g Buchweizen und 100g Weizenmehl genommen.
Glaube ich jedenfalls ?:-)
Ich backe immer so nach Gefühl ...
Letzte Woche habe ich eine Tomaten Feta Tarte gemacht. Dort habe ich auch den Teig mit halb Buchweizen und halb Weizenmehl gemacht.
Das war leider keine gute Idee . Der klebte nicht so richtig zusammen und war extrem locker. Also für Mürbeteig keine gute Empfehlung !
Geschmacklich finde ich es wirklich sehr lecker. Eine besonders großen Unterschied schmeckt man sicherlich nicht. Ich habe aber das Gefühl , es bekommt mir besser als reines Weizenmehl .

Anonym hat gesagt…

So eine schnelle Antwort , toll , danke. Der Kuchen sieht prima aus und die Idee mit Buchweizenmehl ist eine prima Anregung, werde das mal ausprobieren. Du hast einen informativen Blog!
Nochmals viele Grüße

Mimi hat gesagt…

Vielen Dank für die netten Worte :-)))
Mir fällt noch ein :
Waffeln kann man auch sehr gut aus Buchweizen machen. Die sind schön knusprig :-)
Viel Erfolg beim ausprobieren !!