Erntedank

Gesegneten Sonntag !

Sonntage sind wie Mousses au Chocolat .
Süß, satt, beruhigend , zufriedenstellend, reichhaltig und nachhaltig ...
Sie fangen mit einem ausgiebigem Frühstück an und enden auf dem Sofa .
Heute ging es nach dem Frühstück gesättigt und zufrieden in die Kirche .
Die Kita des kleinen Sohnes feierte heute Erntedank.

Jeder brachte Obst oder Gemüse mit, um den Erntewagen zu bestücken .
Die Kita bekam einen neuen Apfelbaum. 
Die Kinder schmückten während des Gottesdienstes den Baum mit selbst bemalten Äpfeln .
Alle Kinder sagen und tanzten um den Erntewagen. Sie dankten für das Obst und Gemüse .
Dafür, das alle genug zu essen haben.
Mich berührt der Gang in die Kirche immer sehr. 
Über Glauben und Religion kann jeder gerne seine eigene Meinung haben. 
Doch im Alltag auch inne zu halten und darüber nachzudenken, wie gut wir es hier haben. 
Wie schön es ist, das der Kühlschrank gefüllt ist.
Das wir es warm haben im Winter und vor allem gesund sind finde ich sehr wichtig.

Im Anschluss an den Gottesdienst gingen wir alle in das Gemeindehaus.
Es gab Kartoffelsuppe und die Eltern der Kita hatten Kuchen gebacken.
Ich hatte einen Zitonenkuchen gebacken. Lecker, aber nicht wirklich spektakulär .
Doch ein Kuchen hatte es mir angetan.
Pflaumenkuchen mit Baiserhaube. Ein schlichter Traum, der erst im Mund seine wahre
Schönheit entfaltete. Zwei Stücke musste ich essen. 
Das erste hatte ich zu schnell verschlungen.
Nun warte ich auf das Rezept !

Sonntage werden im Herbst dann doch eher wie Pflaumenkuchen sein und
Nicht wie Mousse au Chocolat....


Ein ganz normaler Samstag in Hamburg

Guten Abend Welt !

Heute wollten mein Mann, ich und unser kleinster Sohn am Nachmittag 
Im Meßmer Momentum einen Tee trinken.
Wir hatten beide eine sehr anstregndende Woche und wollten nur einen
Ganz ruhigen Moment erleben, bei einer Tasse Tee .

Leider waren alle Straßen am Nachmittag total dicht.
Wie sich später herausstellte gab es wohl eine oder mehrere Demonstrationen und
Baustellen, von denen wir nichts wussten. Baustellen schießen in Hamburg wie Pilze im Herbst aus dem Boden .

Es schien unmöglich die Hafen City zu erreichen.
Wir brauchten für eine Strecke von ca 20 Minuten eine gefühlte Ewigkeit .
Nachdem wir versuchten einige Schleichwege zu fahren, um doch noch ans Ziel zu kommen,
Standen wir aufeinmal mitten in einer Seitenstraße und es ging gar nichts mehr.
Also Auto geparkt und zu Fuß weiter.
Die Schanze war fussläuftig und so versuchten wir dort einen netten Platz zu ergattern.

Auf dem Weg dorthin haben wir das gesamte Polizeiaufkommen Hamburgs erlebt.
Die Demonstration galt dem Erhalt der Flora .
Oder besser gesagt, das sie nicht verkauft wird.
Unser kleiner Sohn war  schwer beeindruckt von so vielen Polizeiautos .
Ich allerdings auch ...

Es war brechend voll in der Schanze. 
Kein Wunder, die Sonne schien und die Menschen drängte es auf die Straßen . 
Wir fanden dann Zuflucht beim Mälzer in der Bullerei.


Bei Darjeeling und Zitronen  Tarte ließ sich ein wenig die Ruhe und Gemütlichkeit einfangen,
Die wir suchten. Natürlich ist es auch hier immer sehr voll am Wochenende ,
Aber ich mag das Deli wirklich sehr gerne. Es hat einfach eine total schöne Atmosphäre .
Das Essen in der Bullerei ist wirklich klasse.
Leider habe ich jedesmal Probleme beim Service .
Entweder werden wir gar nicht bedient oder nur auf Nachfrage oder alles kommt, nur meines nicht oder es kommt was, was ich nicht bestellt habe.....
Es liegt sicherlich an mir und nehme es mit Humor . 
Irgendwann fand der Zitronenkuchen dann doch meinen Tisch .


Geht dort mal auf Klo. Es ist wirklich toll. Die dicken, schweren Holztüren erinnerten mich immer
An einen Stall und das Waschbecken an eine Tränke für Tiere .
Ich lese jedesmal mehr Sprüche an den Kotüren. Das alleine ist wirklich amüsant .

Auf dem Weg zum Auto gab es noch eine Naschitüte für den Kleinsten......und Mutti ....



Dies erinnert mich immer an meine Kindheit, als man sich beim Kiosk um die Ecke aus gefühlten
100 Gläsern eine Tüte süßes Glück zusammenstellen konnte.
Somit war der Weg zum Auto nur halb so lange .

Wir hatten einen wirklich netten Nachmittag in meinem geliebten Hamburg ,
Aber genau das Gegenteil , von dem was wir wollten.
Anstatt in Ruhe in der Hafen City Tee zu trinken, hatten wir Menschenmassen, Polizei und 
Lärm in der Schanze . Kind und Mutti fanden es aber gar nicht so schlecht ...



Am Abend bergrüßte uns frischer Salat aus unserer Biokiste mir wilden Tomaten und Garnelen
In Knoblauch . Lecker !!!



Origami Kraniche in weiß


Guten Morgen Sonnenschein !

Die Kraniche halten Einzug .
Zuerst sind sie im Bad angekommen.
Mal sehen, ob sich daraus ein ganzer Schwarm entwickelt der sich durch die Wohnung zieht .

Hamburg du bist wunderschön bei Sonne !!!
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende 

Gemüse mit Hund

Heute ist Freitag und
Am Freitag freut sich die ganze Familie 
Auf frisches Gemüse .
Auch der Hund 
Mhhh lecker Kartoffelbrot


Ich kann richtig sehen, wie er überlegt wo nun das Fleisch geblieben ist.
Nichts dabei ...
Frauchen freut sich auf ein vegetarisches Wochenende !
Da bin ich sicherlich die Einzige hier ...

Lange nichts gehört

Hallo Welt !

Ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen.
Natürlich gab es dafür auch einen Grund .
Es war einfach keine Zeit. 
Soviel war bei uns los. Doch ich war mir nie sicher, ob es wichtig genug war für einen Post.
Umso schwieriger fällt mir gerade der Wiedereinstieg .
Ich versuche es mal mir einem Kurzportrait der letzten Woche .



Es gab zum ersten Mal in diesem Jahr Birnen Bohnen und Speck .
Mein Mann und ich lieben es. Für uns beginnt damit jedes Jahr der Herbst .


Jeden Tag muss der Hund raus. 
Jeden Tag freue ich mich wieder über unser unheimlich grünes Hamburg .


Unser Bootsmann ! Er hat einfach die tollsten Augen der Welt ...


In den letzten Wochen habe ich mal wieder einiges genäht . Zum Beispiel diesen kleinen Beutel für meine Mutter. Ihr waren viele Taschen immer zu groß .


Dann haben wir den Geburtstag unserer Tochter gefeiert.
Mit vielen Freunden im Hansapark
Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter .


Und vor allem hatten wir alle eine Menge Spaß .



Jedesmal finde ich es wieder schön, für einen Moment aufs Meer zu sehen.

Ich habe panische Angst vorm Karussell fahren. Wenn ich einen Vergnügungspark besuche
Bin ich nur begleitendes Personal . Boot fahren ist für mich dann schon das höchste .

Soetwas würde ich niemals tun ...



Ja und dann, dann gab es da noch dieses ganz besondere Treffen.
Frau Frische Brise und ich haben uns im Museum für Kunst und Gewerbe getroffen.
Sehr lange musste ich auf dieses Treffen warten. Umso größer war die Vorfreude .
Wir verbrachten einen Vormittag , der angefüllt war von vielen Worten .
Ich hatte die Gelegenheiten den Adventsjungen zu bewundern.
Der hatte wirklich ganz besonders schöne Locken . Wie niedlich und artig er war.
Leider gab es keine weiteren Bilder . Wie schade ...
Außer diese beiden von der Hinfahrt und Rückfahrt mit der S-Bahn.


Es gab diese Woche liebe Post von unseren Freunden .
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus . Dies war die Zusage dafür .
Damit verbunden hat sich bei mir eine neue Lust eingestellt . 
Das basteln von Origami Kranichen.
Keine Ahnung wo dieser Drang auf einmal herkamm. Er war aufeinmal da.
Ich stand auf und wusste, es müssen weisse Kraniche her.
Weißes Origamipapier zu bekommen war dann mal wieder so ein Thema für sich.
Gab es nämlich nur sehr schwer. Auch in einer Großstadt wie Hamburg .
Gefunden habe ich es hier : 


Und dann war da noch der Galaabend meines Sohnes .
Heute ist die letzte Woche vor den Herbstferien . Es war Projektwoche in der Schule der Kinder.
Der große Sohn war in der Tanzschule . Das Thema : Manieren und Umgangsformen .
Fand ich sehr gut !!
Den Abschluss bildet ein Galaabend. Mein Sohn war den ganzen Nachmittag mit der Vorspeise beschäftigt . Im Anzug und mit kalten Platten ging es dann heute Abend in die Schule .
Es war so schön all die Mädchen und Jungen in Abendgarderobe zu sehen.
Sie waren alle so aufgeregt . Es hatte wirklich etwas ganz feierliches und besonderes .

Ach ja, mein ohne Auto Projekt läuft bestens.
So gut, das ich es von Woche zu Woche weniger vermisse.
Diese Woche hatte ich das Auto von meinem Mann .
Der war beruflich verreist. Und ich damit total im Stress .
Denn ich bin jeden Tag mit dem Auto kreuzt und quer durch die Gegend gerast, als wenn ich alles auf einmal erledigen müsste, was sonst nicht geht.
So ein quatsch !!! 
Sogar zum Kindergarten bin ich mit dem Rad schneller habe ich festgestellt.
Kein wunder, bei dem Verkehr hier jeden morgen .
Hamburg, du hast zu viele Autos !!