Hamburger Blitz Zimtschnecken

Hallo liebe Backfans,

dem Aufruf der lieben Clara von tastsheriff folgend zeige ich euch heute,
wie man ganz schnell leckeres Gebäck für Überraschungsbesuch zaubert.
Ganz nach dem Motto " Ich backs mir ...."

Ich gebe es hier ganz offen zu :
Hefeteig und ich.....wir sind keine Freunde !
Vor vielen Jahren haben wir versucht uns anzufreunden.
Leider ohne Erfolg.
Wir haben alles miteinader versucht.
Frische Hefe, Trockenhefe, Bio Hefe und He(il)fe von Freunden.
Es wollte einfach keine Freundschaft aufblühen zwischen uns.
Doch zum Glück gibt es Blätterteig !
Wir lieben uns !!

Aus einer Zeit (lange vor dieser jetzt) in der kleine Kinder durch die
Küche krabbelten und sich ständig spontan Freundinnen anmeldeten,
um mit ihren Kleinkindern weitere Krümel in unserem zu Hause zu verbreiten,
stammt dieses Notfallrezept.
Schnell
Einfach
Günstig
Lecker !

Frau Hamburg's Blitz Zimtschnecken

1 fertig Blätterteig
Zimt und Zucker
für die Luxusvariante noch zusätzlich :
Pistazien
frische Vanille
Sahne


Den fertigen Teig ausrollen

Darauf achten, das er nicht bricht beim ausrollen.

Sich wundern, das ausgerechnet dieses mal der Teig
eine Macke hat ....

Den Blätterteig mit Zimt und Zucker bestreuen

Wenn man möchte auch noch mit Vanille

Und Pistazien ( nur an den rechten Rand ).
Bei kleinen Kindern würde ich die evnetuell weg lassen.
Wird eh nur raus gepult...

Von der Seite mit den Pistazien her aufrollen.
Dann befinden sich die Pistazien später nur in der Mitte
der einzelnen Schnecken.

Den Teig von rechts nach links aufrollen

Ca. 1 cm breite Stücke schneiden

Sahne und Pinsel

Jede Zimtschnecke mit Sahne bestreichen

Bei 180 Grad ca. 10-15 Minuten in den vorgeheizten Backofen.
Die Backzeit variiert, je nachdem wie dick die Schnecken sind oder
wie braun ihr eure mögt.
Am besten immer ein wenig im Auge behalten !
Leicht warm schmecken sie übrigens am besten .

Einmal tief durchatmen und sich freuen,
das es im ganzen Haus nach Zimt riecht.
.....mmmmmhhhhh lecker !

Und sich nicht ärgern, wenn einige Zimtschnecken immer
wieder aus der Form geraten.
Das ist ganz normal !

Viel Spaß beim backen !!





17. Geburtstag



Unser Kind wird 17.
Ich weiß wirklich nicht wo die Zeit geblieben ist !
Mir kommt es immer noch komisch vor,
das keine Horde kleiner Kinder zum
feiern kommt.
Mit 17. kommen alle Freunde mit ihrem
Computer und man spielt 3 Tage durch.
Das muss man als Frau und Mutter nicht
verstehen hab ich mir sagen lassen ...

Gut das der Mini noch da ist.
Damit bleiben uns Kindergeburtstage noch ein paar Jahre erhalten .

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende !!

Patchworkdecke ganz einfach

Hallo Welt ,

Heute möchte ich euch zeigen, das es auch ohne viel Aufwand möglich ist
eine Patchworkdecke zu machen.
Ich hatte schon sehr lange den Wunsch eine Decke selber zu nähen.
Allerdings hatte ich keine Lust erst viel Geld zu investieren für spezial Werkzeug.
Natürlich habe auch ich immer den Anspruch alles perfekt zu machen.
Deshalb zögerte ich etwas mit dem Anfang .
Stoff ist schließlich teuer und wenn alles später krumm und schief ist, dann ärgere ich mich.


 
Irgendwann hatte ich ein Päckchen schon fertig geschnittene Patchworkstoffe gekauft.
Das Maß dieser Quadrate betrug 13,5 / 13,5 cm.
Daran orientierte ich mich für die folgenden Quadrate.


 


Alle Quadrate habe ich dann auf dem Esstisch ausgelegt.

Es war ein wenig Puzzlearbeit alles in die richtige Reihenfolge zu bringen.
Mein Anspruch war es nicht ein kompliziertes Muster zu erstellen.
Alle Stoffe die ich verwendet habe waren Reste aus meinem Bestand.
Am besten ist es, man verlässt sich auf sein Gefühl
und wählt eine Reihenfolge die einem selbst gefällt.



 
Ich habe dann alle Quadrate innerhalb einer Reihe mit einer
Stecknadel zusammen geheftet.





 
So konnte ich Reihe für Reihe aneinander nähen.





 
Wichtig ist hierbei natürlich, das ihr schon sehr genau darauf achtet,
das die Quadrate sehr gerade aneinader liegen.

Auch die Nahtzugabe sollte immer gleich sein !

In meinem Fall genau 0,5 cm.
Das war wirklich sehr schwierig !
 
 
Nachdem eine Reihe fertig ist, habe ich die Nähte immer in eine Richtung gebügelt.
Hierbei solltet ihr drauf achten, das auch die folgende Reihe in die gleiche Richtung gebügelt wird.


Dann werden die einzelnen Reihen aneinander gesteckt und aneinander genäht.





Ich habe als Rückseite eine fertige Fleecedecke genommen. 

In meinem Fall habe ich mich für eine sehr dünne Decke entscheiden.
Sollte die Decke etwas kuscheliger werden,
dann sollte man sicherlich etwas mehr Geld investieren.


Die Fleecedecke auf dem Fußboden ausbreiten und das
glattgebügelte Patchworkstück auflegen.

Nun zu allen Seiten glatt streichen !


Ich habe dann fast alle Quadrate mit einer Stecknadel festgeheftet.




Jetzt den überstehenden Rand der Fleecedecke drumherum abschneiden


 
Ich bin alle Reihen von oben nach unten mit der Nähmaschine abgefahren.


 
Das ganze einmal quer und einmal längs.
Dann verbinden sich Stoff  und Fleece zu einer 

wirklich schönen Einheit.




Aus meiner Rot-Weiß-Pünktchen Phase hatte ich noch ein langes Stück Schrägband.

Da ich diese Decke nur als Probestück fertigen wollte, habe ich mich entscheiden es 
zu verwenden. Somit musste ich nicht extra noch welches bestellen
und das Band findet doch noch Verwendung .




Ich stecke das Schrägband nicht extra fest.

Es wird einfach beim nähen immer weiter um die Decke gelegt.
Am Ende kann ich es dann ganz genau abschneiden.



Mit dem Ergebnisse bin ich super zufrieden !
 
 
Die Decke ist 97cm / 120 cm geworden.
Fast alle Nähte treffen genau aufeinander.
Für ein Anfängerstück nicht schlecht !
 

Viel Freude an den Bildern und ein wenig Farbe an diesem kalten Wintertag !
Traut euch auch einfacj loszulegen.
Es ist wirklich nicht so schwer.

Es grüßt euch herzlichst,
Frau Hamburg
 

12 von 12 Januar

Heute ist wieder 12 von 12 !
Gut das ich nach dem Frühstück bei Draußen nur Kännchen es
gerade noch gelesen hatte.
Sonst wäre es voll an mir vorbei gegangen.
Vielen Dank für die tolle Aktion !

Morgens habe ich eine Milktarte gemacht.
Das Rezept findet ihr bei tastesherif.
 
























Der große und der kleine Sohn konnten es nicht lassen mit dem Finger in den Kuchen
zu stechen bevor es ein Foto gab.

 
Zum Mittag gab es grünen Salat mit frischem Seefisch und Kartoffelsalat.
 
Dann ging es zum Sonntagsspaziergang an die Elbe.























Zu Hause gab es dann Tee und Milktarte





Harrys Hafenbasar in der Hafencity

Guten morgen Welt ,

Heute gibt es einen spontanen Post zu Harrys Hafenbasar .
Seit einiger Zeit befindet er sich nicht mehr auf St.Pauli,
sondern in der Hfencity.
Dort hat er ein neues zu Hause auf einem alten Schwimmkran gefunden.



Man muss klopfen oder mit einer Glocke leuten, um sich Zutritt zu verschaffen.
Nach einem wirklich sehr netten Empfang wurden wir gebeten alle Jacken und
Taschen abzulegen. Dafür bekamen wir extra eine Klappbox.
Die Exponate stehen im engen Schiffsrumpf so dicht beianander,
das die Gefahr mit der Jacke an etwas hängen zu bleiben einfach zu groß ist.


Leider haben wir Winter und ich war nicht darauf vorbereitet meine Jacke abzulegen.
Es ist beheizt im inneren. Doch es herrschen keine Wohnzimmertemperaturen.
Bei einem Besuch im Winter sollte man dies also auf jeden Fall berücksichtigen.


Wir hatten uns schon lange vorgenommen Harrys Hafenbasar einen Besuch abzustatten.
Gestern war es dann aber doch eine spontane Entscheidung .
Leider hatte ich nur mein Handy mit und nicht meine Kamera .
Bei den Lichtverhältnissen dort unten war das eine echte Herausforderung .
Ich hoffe trotzdem, das die Bilder einen kleinen Einblick in diesen ungewöhnlichen Ort geben.



 


Das Kind in dem Hamburgerliebe Pullover ist übrigens meins.
Beim Betreten der Räumlichkeiten hatten ich anfangs schon etwas bedenken,
ob am Ende unseres Besuches  auch noch alles an Ort und Stelle steht.
Unser Mini zeiget sich aber von seiner besten Seite.


Am meisten habe ich mich über ein ausgestopftes Volperdinger gefreut.
Ich hatte bis gestern noch nie eines in echt gesehen.



In Harrys Hafenbasar gibt es so unheimlich viele Dinge zu entdecken.
Es wird wohl mehr als nur einen Besuch brauchen,
bis man alles gesehen hat. 
Neue Exponate kommen auch auch immer noch dazu.


Am Ende wird man dann direkt zu dem Highlight der Ausstellung gelotst.
Den Schrumpfköpfen.
Ich weiß ja nicht wie es euch so geht, aber für mich waren es die ersten
Schrumpfköpfe die ich zu sehen bekam.

 


Wir haben uns die Art der Herstellung und ihrer Bedeutung erklären lassen.
Natürlich ist es schon sehr gruselig, aber auch total faszinierend.
Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wozu Mensch so alles fähig sind.

Jetzt könnte ich hier noch etliche Fotos zeigen, 
aber das sollte man sich lieber selbst bei einem Besuch ansehen.
Die ganze Atmosphäre einzufangen schafft man mit Bilder sowieso nicht.
Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert !

Also auf in die Hafencity bei diesem wunderschöne Sonnenschein !
Euch allen einen schönen Sonntag ,
Es grüßt euch herzlichst Frau Hamburg