Hyazinthenglas umstricken oder Pulli für Hyazinthen

Hallo liebe Strickfreunde,

nachdem wir das ganze Weihnachtsgedöns wieder eingepackt hatten,
schwirrten in Frau Hamburgs Kopf schon die ersten Ideen fur die neue Dekoraton.


Kurz wurde das Internet durchforstet.
Ich wurde sofort fündig, setzte mich ins Auto und holte das neue Schätzchen ab.
Es war wirklich genau das, was ich gesucht hatte.
Ich konnte mein Glück kaum fassen.
Tagelang durchzog ein dezenter Duft von frischer Farbe nun das Haus.
Frau Hamburg liebt den Duft von frisch lackiertem genauso, wie die Farbe an ihren Fingern.
Leider müsst ihr noch ein wenig warten, bis das gute Stück fertig ist.
Den Beitrag findet ihr dann demnächsten in meinem Blog.

Jedes Jahr, sofort nach dem schließen der Kartons mit der Weihnachtsdeko werden meine heißgeliebten Hyazinthengläser wieder aus dem Schrank gekramt.
Ich liebe Hyazinthen in Gläsern. Das gibt der Pflanze so eine ganz beonders filigrane Note.
Man sieht ihre Wurzeln ganz frei im Wasser schweben.
Dieses Jahr betrachtet ich einen Moment die nackten Wurzeln und irgedwie taten mir
die Blumen auf einmal Leid.
Fast war es, als ob ich selbt kalte Füße bekam.
Das ist jetzt sicherlich ein wenig weit her geholt,aber der Vergleich passt doch ziemlich gut.






































Da kam mir die Idee einen Pulli für die Gläser zu stricken.
Leider bin ich alles andere als ein Talent in Sachen Maschen.
Ich kann nur rechte Maschen stricken.
Maschen zu oder abnehmen ? Ich habe keine Ahnung wie das gehen soll.
Doch für die bauchigen kleinen Gläser musste ich genau das können.
Ich bin immer sehr dankbar im Internet viele Tips zu diesem Thema zu finden.

















Die richtige Anzahl der Maschen zu finden, damit es oben enger ist und unten weiter wird
war für mich wirklich eine kleine Herrausforderung.
Ich liebe kleine Herausforderungen !
Einige Male musste ich alles wieder aufribbeln, bis ich die passende Form für meine kleinen
Vasen gefunden hatte.
Gut, das ich mir alles notiert habe. Das 2. Glas ging dann ganz schnell.







































Ich hatte mir alles ganz genau auf einem Zettel notiert.
Wieviele Maschen ich aufegnommen habe.
Wieviele Reihen ich gestrickt habe und in welcher Reihe ich wieviele Maschen
dazu genommen habe.
Leider ist mein Alltag manchmal ein großer Zirkus,
in dem einige der Akteure ihre ganz eigenen Vorstellungen von Ordung haben.
Ich verbrachte eine Stunde damit, den Müll in der Küche aus allen Perspektiven zu betrachten.
Es glich einer archeologischen Ausgrabung.
Leider ohne den erhofften Erfolg.
Ich werde hier keine Anleitung veröffentlich können, wie es eigntlich geplant war.
Das Motto meines Jahres ist dann doch wohl eher :
" Ich bin ein Star, aber bitte holt mich hier raus !"



Jedenfalls kann ich soviel dazu sagen, das ich es in einem Stück gestrickt habe.
Nur rechte Maschen und am Schluß habe ich es mit einer Sticknadel zusammen genäht.
Am oberen Ende ließ ich ein kleines Stück offen und setzte einen kleinen Knopf.
Jetzt kann man den Pulli auch ganz einfach wieder ausziehen.



















Das filigrane Stricken mit der feinen Mohairwolle machte mir so eine Freude,
das ich mich spontan entschied auch meinem Kaffeebecher einen Pulli zu verpassen.
















Natürlich auch mit Knöpfchen, damit der Pulli vor dem Spülbad ausgezogen werden kann.
Jetzt haben Vasen und Becher ein wirklich kuscheliges Outfit für den vielleicht noch
bevorstehenden Wintereinbruch.


















Sollte Hamburg dieses Jahr von Schnee und Eis befreit bleiben, dann ist mir dies nur recht.
Mein Leben ohne Auto läuft einfach super !
Ich vermisse das Autofahren überhaupt nicht.
Der fast frühlingshafte Winter erleichtert die Entscheiung für mehr Fahrrad fahren ungemein.
Ich fühle mich fitter und gesünder.
Jetzt wünschte ich mir nur noch, das sich in meiner Silouhette die erarbeiteten Kilometer auch endlich abzeichnen.
Aber wünschen darf man sich bekanntlich ja vieles !
Strickt ihr auch ?
Seid ihr Profis oder Neuling ?
Habt ihr vielleicht auch einen Blog mit Tips dazu ?
Oder seid ihr komplett dem Häkeln verfallen ?
Es grüßt euch herzlichst,
Frau Hamburg

Keine Kommentare: