Alles neu macht der Mai

Hallo Welt !

Ich weiß nicht ob ihr das kennt.
Da kommt man zufällig am  Baumarkt vorbei und denkt sich:
Nur kurz mal gucken ....
Raus kommt man mit einem Eimer neuer Farbe, Pinsel, Klebeband und 
dem Gedanken : was mache ich hier bloß !!!

Renovieren ist bei mir immer eine spontane Entscheidung.
In den 20 Jahren in denen ich nun schon eine eigene Wohnung besitze,
war unsere Hamburger Wohnung die Erste ganz in Weiß.
Anfangs fand ich das ganz toll.
Mittlerweile langweilte es mich total.

Renovieren kann ich übrigens am besten, wenn mein Mann ein paar Tage 
nicht im Hause ist. Ich entwickle dann ungeahnte Energien und muss aufpassen, 
das am Ende des Tages noch alle Wände an Ort und Stelle stehen.

Kennt ihr das auch, ich habe jede Menge alte Klamotten im Schrank 
von denen ich immer behaupte : die kann man ja noch zum renovieren anziehen.
Wenn ich dann dabei bin eine Wand zu streichen, habe ich mit Sicherheit meine beste 
Jeans und mein Lieblingsshirt an.
Hierfür suche ich immer noch nach einer logischen Erklärung ....


Früher habe ich ganze Wohnungen in Nachtschichten gestrichen.
Da waren die beiden großen Kinder noch klein und wenn beide im Bett waren,
fing ich an zu malen. Denn streichen mit kleinen Kindern geht eigentlich gar nicht.
Heute steht das Kleinkind im Flur und ruft begeistert :
Ich will streichen!
Das Kleinkind ist jetzt 14 und neben ihrer außergewöhnliche Begabung leckere Kuchen zu backen,
ist sie mittlerweile sehr talentiert in Sachen Innenraumrenovierung.
Sie kommt ganz nach ihrer Mutter.


Es gab Steingrau, Mausgrau, Zementgrau, Manhatten Grey, deep Grey, light Grey,
Neugrau, Altgrau, Betongrau, Alpengrau und Großstadtgrau ...
Die Entscheidung fiel schwer.
Nachdem es klar war, das es weder zu hell und auch nicht zu dunkel sein durfte
ging es los.

Das Abkleben der Wände gehört nicht zu meinen Lieblingsaufgaben.
Das Abziehen des Klebebandes liebe ich dagegen sehr.
Das könnte ich stundenlang machen.

Aus dem Renovierungsnachmittag wurde eine richtig nette Mutter-Tochter-Aktion.
Es wurde viel gelacht. Am Ende saßen wir alle mit Kaffee und Kuchen zusammen und
bewunderten in der Abendsonne das Tagewerk.
Renovieren macht mich glücklich !
Und euch ?


Herzliche Grüße,
Frau Hamburg 

Kommentare:

frokennordlys hat gesagt…

Kenn ich :)
Wenn der Mann aus dem Haus ist, wird hier oft munter gewerkelt, umgestellt oder gestrichen. Vor ein paar Wochen wurde aus Petrol Mint im Wohnzimmer. Dafür braucht man keinen Mann ;)
Deine Farbe gefällt mir richtig gut und die Kissen passen ja perfekt :)
Liebe Grüße
Yvonne

Frau Hamburg hat gesagt…

Ahoi Yvonne ,
Ich habe mir schon fast gedacht,
Das ich nicht die Einzige bin bei der gewerkelt wird,
Wenn der Mann weg ist ;-)
An deine Wand die du gestrichen hast sehr gut erinnern
( Instagram ;-)) deine Farbe gefiel mir auch und ich schwankte lange zwischen Mint und Grau.
Herzliche Grüße ,
Viktoria