Einfacher Adventskalender für Erwachsene

Hallo Welt ,

Dieses Jahr wollte ich mir nicht so viel Arbeit machen und habe einen ganz einfachen Adventskalender gebastelt. Denn, haben wir nicht alle schon genug Stress in der eigentlich so besinnlichen Vorweihnachtszeit ? Und muss es denn immer etwas ganz außergewöhliches sein, um jemanden zu zeigen, das man ihn mag ? Ich denke nicht, denn jeder freut sich in der Vorweihnachtzeit doch, wenn man an ihn gedacht hat. Oft sind es doch die kleinen Gesten, die Menschen glücklich machen.
Dafür muss man gar nicht viel Geld ausgeben und mit ein wenig Hilfe vorweg schafft man es in kurzer Zeit etwas wirklich hübsches fertig zu stellen.

So sieht der fertige Adventskalender dann aus :

Das braucht ihr dafür :
Ich habe ein Adventskalenderset in Rot-Weiß bei  Frau Wundervoll bestellt.
Da ist schon alles drinn was man braucht.
- 24 Papiertüten
- Aufkleber mit 24 Zahlen
- 24 Wäscheklammern
- 3m Band zum aufhängen
Ich habe noch Washitape zum zukleben genommen.
Das ist nicht enthalten, aber ich fand es passet ganz gut.

Dann braucht man nur noch ein paar Süßigkeiten seiner Wahl.
Wenn es nicht gerade für die eigenen Kinder sein soll,
dann können diese gerne dabei helfen die Tütchen zu befüllen.
Das macht zusammen gleich dopplet so viel Spaß und sie sind beschäftigt.

Ich habe über Amazon noch Neon unnützes Quizzen bestellt.
Da sind 24 lustige Fragen rund um Weihnachten drinn.
In jede Tüte kommt dann so einen Quizkarte mit etwas Süßem und
so hat der Beschenkte täglich etwas zum rätseln, während er die Schokolade
genießt.
Für den ersten Advent habe ich dann noch diesen kleinen Adventskranz-to-go
dazu gelegt. Leider ist mir erst später aufgefallen, das der erste Advent schon im
November liegt. Aber alles kein Problem. Verschenkt wird der Adventskalender schon vor dem ersten Adventswochenende. Den kleinen Kranz habe ich seperat verpackt und dazu gelegt.

In dem Adventskalenderset sind noch diese vier niedlichen Anhänger drinn.
Diese machen den Kalender noch hübscher und erinnern nebenbei an die wichtigen
Tage in der Vorweihnachtszeit.



Aufgehängt sieht der Adventskalender dann so aus.

Man könnte ihn aber auch auf einem Stuhl, einem kleinen Tisch oder in einem Korb
dekorieren, wenn man nicht genug Platzt an der Wand hat.

Ich hoffe euch gefällt meine kleines easy-peasy DIY zum Thema Adventskalender.
Viel Spaß beim nachbasteln und macht es euch gemütlich in der Vorweihnachtszeit !

Herzliche Grüße,
Frau Hamburg

Wandgestaltung - Betonwand - Vintagewand

Hallo Welt ,

in letzter Zeit wurde ich oft gefragt, wie ich meine neu renovierte Wand im Wohnzimmer so hinbekommen habe, das sie ganz alt aussieht. Bei Instagram hatte ich ein paar Bilder gezeigt, wie das Ergebnis aussieht. In den Instastorys habe ich auch gezeigt, wie ich sie angemalt habe. Leider sind diese Videos schon lange wieder gelöscht und darum versuche ich jetzt mal zu zeigen, wie ihr so eine Wand selbst gestalten könnt.
Das ist nämlich gar nicht so schwer, wie es vielleicht aussieht. 

So sah die Wand vorher aus. Ich hatte die Tapete einfach nur grau gestrichen. Das war mir auf Dauer zu langweilig. Ich wollte gerne, das die Wand etwas lebendiger wirkt. 



Leider offenbarte sich unter der Tapete das pure Grauen. Die Wand hatte ein Vormieter in einem hellen Gelb gestrichen. Für mich war das erst einmal ein Schock, denn geplant war eigentlich nur die Tapeten abzuweichen und die Wand darunter so zu lassen. Allerdings hatte ich gehofft, das die Wand unter der Tapete einfach nur Betongrau wäre. So sollte sie dann einfach bleiben.
Ich musste dann erstmal anfangen, mich damit anzufreunden. Für einen kurzen Moment gab es die Überlegung, die Wand einfach so zu lassen. Aber das war tatsächlich nur ein kurzer Moment. Denn hellgelb ist gerade überhaupt nicht meine Lieblingsfarbe. Ich bin dann in Baumarkt gefahren und habe aus lauter verzweifelung eine  Tapeten gekauft. Das hat mich aber auch nicht glücklich gemacht, denn eine neue Tapeten wollte ich ja gerade gar nicht.
Nach einem Bier und einem Momente nachdenken habe ich dann einfach angefangen zu malen. 

Alles was ihr dafür braucht sehr ihr hier.
Wichtig ist :
- ein großflächiger Pinsel 
- 2 Schalen für Wasser und Farbe 
- Klebeband zum abkleben (die Breite ist Geschmackssache. Ich nehme immer 3cm ) 
- 1 bis 2 kleinere Pinsel oder eine kleine Rolle, um die Schattenfuge zu streichen 
- ganz wichtig einen Spachtel. Am besten einen weichen, so wie die roten Spachtel auf dem Bild. Im Notfall geht aber auch ein normaler Metallspachtel

Ihr müsst die Übergänge von Wand zur Decke und Wand zu Wand in der Farbe streichen, wie der restliche Raum gestrichen ist. Bei mir ist das weiß. Trocknen lassen und dann mit dem Klebeband eine Schattenfuge kleben.
Das ist wichtig, damit die Übergänge zwischen der gemalten Wand und dem Rest des Raumes ordentlich aussehen .
Ihr klebt also einfach einmal rund um die Wand alles ab.
Dann habe ich ganz normale graue Wandfarbe verwendet. In eine der Schalen habe ich ein wenig Wandfarbe getan und in die andere Schale Wasser .
Jetzt muss man sehr viel Wasser mit ein wenig! Farbe mischen. Lieber nicht zuviel Farbe. Farbe kann man immer noch dazu nehmen, aber wenn ihr zuviel nehmt erhaltet ihr nicht diesen verwischten Effekt.
Mit dem großen Pinsel streicht ihr jetzt hin und her über die Wand. Es sollte nicht zu ordentlich sein. Es ist auch nicht so einfach zu erklären, denn da muss jeder selbst ausprobieren wie er es am besten kann. Mir hat sehr geholfen, das ich früher oft Aquarelle gemalt habe. Dann bekommt man so ein Gefühl dafür, wie das richtige Verhältnis von Wasser zu Farbe sein sollte.
Fertig sah das dann so aus. Jetzt war das helle Gelb ein Segen für mich. Denn als Untergrund machte es sich ganz prima. Ich war richtig glücklich. Ich denke ein weißer Untergrund wäre dafür viel zu hell gewesen.
Die Wand hätte auf jeden Fall auch so bleiben können. Denn sie sah wirklich klasse aus. Doch mit fehlte noch etwas Strucktur und Vintagecharme.
Ich habe dann mit mit einem Spachtel weiße Wandfarb unregelmäßige auf die Wand aufgetragen. 
Da müsst ihr tatsächlich experimentieren. Ich habe immer von der Ecke zur Wandmitte hin gearbeitet. Ab und zu sollte ihr von weiter weg euch mal die gesamte Wand ansehen und einen Moment wirken lassen, bevor ihr zuviel weiße Farbe auftragt. 
An einer Stelle habe ich noch etwas Antrazith auf die Wand gespachtelt und bin dann wieder mit weißer Farbe drüber gegangen. Das sah erstmal komisch aus, aber ich wusste schon vorher wo die Möbel stehen sollten.
Und in Verbindung mit der Einrichtung sah es dann wirklich toll aus.
Ihr solltet euch also vielleicht vorher überlegen, wo eure Möbel später stehen werden und die Akzente auf der Wand danach anordnen.

Ich hoffe sehr, das ich euch eine kleine Anleitung zur Wandgestaltung im Betondesign geben konnte. 
Man muss eigentlich nur mutig genug sein und es einfach mal ausprobieren. Die Wand entsteht erst so richtig beim malen und würde wahrscheinlich selbst bei mir immer wieder anders aussehen.
Doch das macht es ja gerade zu etwas besonderem. Jeder kann die Wand wie eine große Leinwand betrachten, auf der man seiner Kreativität freien Lauf lassen darf.

Viel Spaß beim streichen !!

Herzliche Grüße ,
Frau Hamburg 

Englischer Porkpie

Hallo Welt !

Als ich bei Clara las, dass das Thema von " Ich back's mir " diesen Monat "Pie" lautete,
wurden bei mir sofort Erinnerungen aus meiner Jugend geweckt.
Einige Urlaube verbrachten meine Eltern und ich damals in Mittelengland,
um ganz genau zu sein in den Cotswolds. Diese Region wird nicht ohne Grund das Herz von England genannt. Kleine, aus gelbem Sandstein geschaffene Dörfer fügen sich malerisch in die sanftten Hügel dieser
ursprünglichen Landschaft ein. Ich erinnere mich noch sehr gut an viele Spaziergänge durch goldene Weizenfelder auf kleinen Fußwegen mitten hindurch, auch public footpath genannt. An verwunschene Cottages, bei denen man meinen könnte, dass die Zeit einfach seit ihrer Erbauung im vergangegen Jahrhundert stehen geblieben sei. Oft besuchten wir große, alte englische Gärten. Diese schmiegten sich ganz wundervoll um alte Herrenhäuser. Damit verliehen sie ihnen eine so romantische Athmospähre, dass man sich sofort vorstellen konnte, wie sich ihre Bewohner bei einem five o'clock tea direkt vor einem auf der Terrase
versammelten.
Leider war ich zu dieser Zeit im Teenageralter und das Langweiligste was ich mir vorstellen konnte,
waren endlose Wanderungen durch die einsame Natur von Mittelengland.....schade, denke ich heute.
Denn wenn ich nun daran zurückdenke, würde ich mir wünschen, noch einmal genau so einen Urluab in einem alten Cottage zu verbringen, mit den romantischen Vorstellungen, die man als Frau meines Alters heute durch meine Lieblingsserie Downton Abbey hegt.
Das Einzige, woran ich mich erinnern kann und was ich schon damals total klasse fand, waren die Bäckereien in den Dörfern. Denn dort gab es Sachen, die ich noch nie vorher gesehen oder gegessen hatte.
Ich erinnere mich noch, was für einen Heißhunger ich auf die leckeren kleinen Pasteten, Cornish Pasties
und Pies nach langen Spaziergängen entwickelte. Wie glücklich war ich, wenn meine Eltern irgendwo auf einem Hügel ihre Rucksäcke öffneten und eine kleine, lecker gefüllte Blätterteigtasche hervorzauberten, die ich dann genüßlich aß und dabei meinen Blick über Mittelengland schweifen ließ.
Ja, das Essen hatte es mir einfach schon immer angetan. Vor allem im Urlaub. Somit brauchte ich gar nicht lange zu überlgen, was ich zum Thema Pie backen würde. Natürlich einen Porkpie.

Hier ist das Rezept :

Füllung:

etwa 1 ½ kg  Schweinefleisch aus der Schulter mit Knochen und Schwarte
etwa 1 ½ l Wasser
200 g gekochter Schinken am Stück
1 Zwiebel
500 g Hackfleisch (halb und halb)
125 g Creme double
1 Eiweiß (Größe M),  das Eigelb aufheben zum bestreichen
1 EL gehackter Salbei
1 EL gehackter Rosmarin
etwa 1 EL Worcestersoße 
Salz
Pfeffer und ein wenig Bockshornkleesamen gemahlen

Blätterteig:

2-3 Packungen, je nachdem wie groß eure Form ist. Ideal wäre 28cm Durchmesser.

Gelee:

1 Möhre
½ Porreestange (Lauch)
80 g Knollensellerie
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 Zweige  frischer Thymian
1 TL schwarze Pfefferkörner
Salz
4 Bl. weiße Gelatine

Zum Bestreichen:

1 Eigelb (Größe M) 

 

Zubereitung

1

Füllung:

Schwarte, Knochen, Sehnen und Fett vom Fleisch lösen, abschneiden und in dem Wasser zum Kochen bringen. Etwa 45 Min. bei mittlerer Hitze leicht kochen lassen. Fleisch und Schinken in kleine Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Alles zusammen mit dem Hackfleisch, Crème double, Eiweiß, Salbei, Rosmarin, Bockshornkleesamen und Worcestersoße in einer Schüssel vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2
Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
Heißluft: etwa 180°C 


3

Blätterteig:


Backform fetten und mit gut der Hälfte Blätterteig auslegen, so dass etwas Teig über den Rand der Form steht. Die Füllung in die Form geben und glatt streichen. Den übrigen Blätterteig vierteln und über die Füllung legen, der Rand sollte etwas überlappen. Mit einem Ausstecher in der mitte ein Loch ausstechen oder mehrere kleine Löcher. Aus eventuellen Teigresten beliebige Motive, z. B. kleine Blätter ausstechen oder ausschneiden. Den Rand aus beiden überlappenden Teigschichten formen. Dazu beide Teige zusammendrücken und etwas einrollen. Die ausgestochenen Motive auflegen und alles mit Eigelb bestreichen. Da evtl. etwas Fleischsaft austreten kann, Form auf einem mit Backpapier belegten Rost in den Backofen schieben.
Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 40 Min. 
 
4

Gelee:

Möhre, Porree und Sellerie putzen, bzw. schälen. Zwiebel abziehen. Gemüse mit Lorbeerblatt, Thymian und Pfefferkörnern zu den vorgekochten Knochen und Abschnitten geben und alles etwa 1 1/2 Std. bei mittlerer Hitze kochen lassen.

5
Nach 40 Min. die Backofentemperatur reduzieren und die Pie fertig backen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C
Backzeit: etwa 45 Min.
Die Pie etwa 2 Std. auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

6
Die Fleischbrühe auf einem Sieb abgießen. Die Flüssigkeit in einem Topf auf etwa 400 ml einreduzieren lassen. Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Brühe mit Salz abschmecken und die ausgedrückte Gelatine darin unter Rühren auflösen. Die Flüssigkeit etwas abkühlen lassen und dann durch das Loch im Teigdeckel vorsichtig in die Pie gießen. Dabei evtl. mit einem Messer den Teig etwas anheben. Die Pie mindestens 3 Std., am besten über Nacht auskühlen lassen.





Das Rezept erfordert etwas Übung, aber es lohnt sich auf jeden Fall.
Mann kann den Pie bis zu drei Tage im Voraus backen.
Dazu gibt es bei mir selbstgemachte Remoulade und ein kühles Bier.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und bin schon ganz gespannt auf all die anderen
Rezepte.

Herzliche Grüße,
Frau Hamburg 

12 von 12 im September

Hallo Welt !

Du meine Güte wie die Zeit vergeht.
Jetzt sind schon wieder 4 Wochen rum und es ist der 12. eines Monats und der  Herbst meldet sich auch schon langsam draußen an.

Wenn Ihr Lust habt, dann schaut doch hier in meinem Tag :

Erste Gassirunde und man merkt es wird Herbst .

Ich liebe die Sonne, wenn im sie im Spätsommer so ein goldenes Licht auf alles wirft .

Der täglichen Gang durch die Kleingartenanlage zeigt einem immer wieder, wie die Jahreszeiten die Natur prägen. So langsam ist alles verblüht und die Äpfel sind jetzt reif .

Meine Lieblingsmahlzeit ist das 2. Frühstück nach dem Gassigehen. Heute ausnahmsweise mal mit Choco crisp.

Nachdem es ins das ganze Wochenende nach draußen zog, denn das Wetter war einfach zu schön, muss jetzt der Haushalt mal wieder auf Vordermann gebracht werden.

Am aktuellen Projekt noch ein wenig tüfteln.

Fetzig nähen .

Für meine neue kleine Nichte habe ich eine wickelunterlage für die Handtasche genäht. So hat man immer das wichtigste dabei und muss nicht immer die schwere Wickeltisch mitschleppen.

Der Mini hat gestern im Kiekeberg Museum eigenhändig Kartoffeln geerntet.
Die gibt es heute zum Mittag.

Das letzte von 11 Fenstern putzen, um dann demnächst wieder von vorne anzufangen...

Nach der Schule erstmal ein Eis essen gehen.
Wir werden jetzt den Tag ganz in Ruhe auf dem Balkon ausklingen lassen.

Herzliche Grüße,
Frau Hamburg 


12 von 12 im August

Hallo Welt ,

Wir sind gerade aus dem Urlaub zurück und da geht das Programm des Jahres auch gleich weiter. Heute sind wir auf eine Hochzeit eingeladen in der Heimat. Also konnten wir gleich wieder die Koffer packen.
Leider hat der Sommer sich ja entschieden, seinen Urlaub irgendwo anders auf dieser Welt zu verbringen, als bei uns. Deshalb habe ich mein Sommerkleid für heute Abend schnell mal durch ein Herbstkleid ersetzt und die Winterjacke liegt auch schon an der Tür bereit.....wie schade !

Heute ist ja mal wieder der 12. des Monats und ich mache wieder mit bei "12von12" von "Draußen nur Kännchen". 
Vielen Dank liebe Caro für diese schöne Aktion !

Hier mein Tag in Bildern :
Kleine Torte gebacken 


Geschenk noch schnell verpackt 

Duschen und sich um die Frisur kümmern 

Sich freuen, das man endlich den Hund wieder hat !

Schneller Tortelliniauflauf für die Teenager. Die fahren ja nicht mit.

Lockenwickler wieder raus 

Goldlöckchen

Super Wetter für eine Hochsteckfrisur !!

Und schon wieder unterwegs 

Bei den Schwiegereltern duftet es immer nach Kuchen 

Wir sind jetzt auf dem Weg zur Hochzeit und deshalb endet unsere Story für heute hier .

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, trotz schlechtem Wetter !

Herzliche Grüße,
Frau Hamburg 




12 von 12 im Juli

Hallo Welt !

Mein Blog lebt bekanntlich vom Minimalismus , was die Beiträge angeht .
Aber bei der tollen Aktion von Caro von "Draussen nur Kännchen " mache ich einfach zu gerne mit.
Ich finde es immer wieder total spannend  einen kleinen Einblick in euren Alltag zu bekommen. Wenn es euch auch so geht, dann kommt doch mit durch meinen Tag.

Guten Morgen! 

Gassirunde 

S-Bahn fahren 

Umsteigen 

Ziel erreicht. Der Urlaub rückt näher und ich habe nix zum anziehen... 

Im Outdoorbekleidungshimmel

Jacke Nummer 456 ...
Anscheinend sind Menschen die Trekking Bekleidung tragen nur in Größe 38-40 anzutreffen .... Frauen mit Größe 44 gehen wohl nicht wandern ? Ich sehe ja mit Hosen allgemein auf dem Kriegsfuß. Das ist bei Outdoorhosen nicht anders musste ich feststellen.

Stunden später nähern wir uns langsam dem Ziel.

Noch ein Stockwerk höher 

Im Urlaubsbuchhimmel

Ziel in Augenschein nehmen

Urlaubslektüre mit sehr passendem 
Titel ...

So, ich trink jetzt zu Hause einen Kaffee und begutachte mal die neuen Sachen.
Am Abend gehe ich noch ein Glas Wein trinken mit einem Freund.
Hamburg im Sommer ist einfach zu schön, als das man immer nur zu Hause sitzen könnte.

Euch allen noch einen schönen Abend !

Herzliche Grüße,
Frau Hamburg